Ihr Bereich: Profi
Bereich wechseln
ESA

ESA

Epoxidschutzanstrich

  • chemikalienbeständiger, 2-komponentiger Epoxidharz-Schutzanstrich
  • Grundierung für kritische Untergründe wie z. B. Gussasphaltestriche, Magnesiaestriche, Trockenestriche oder Holzuntergründe
  • als Schutzanstrich für Bodenflächen in Lagerhallen, Kellerböden, Garagen usw.
  • auf saugenden und nicht saugenden Untergründen
  • im Wand- und Bodenbereich
  • für innen und außen
  • wasserverdünnbar
  • dampfdiffusionsoffen
  • Verbrauch: ca. 0,3 kg/m², je Anstrich und Saugfähigkeit des Untergrundes
Anwendungsbereiche
  • Grundierung für kritische Untergründe wie z. B. Gussasphaltestriche, Magnesiaestriche, Trockenestriche oder Holzuntergründe
  • als Schutzanstrich für Bodenflächen in Lagerhallen, Kellerböden, Garagen usw.
  • auf saugenden und nicht saugenden Untergründen
  • im Wand- und Bodenbereich
  • für innen und außen
TECHNISCHE INFORMATIONEN
Farbe: grau
Dichte: 1,55 g/cm³
Verarbeitungszeit: ca. 60 – 80 Minuten
Trocknungszeit: ca. 12 Stunden
Begehbarkeit: nach ca. 24 Stunden
Belastbarkeit: nach ca. 5 bis 7 Tagen
Chemische Beständigkeit: in Anlehnung an EN 13529: Testbenzin, Dieselöl, destilliertes Wasser, Kofa Grain 1,5 %ig und 10 %ig, Gülle-Lösung, Propionsäure 1,5 %ig und 10 %ig
PRODUKTVARIANTEN
ArtikelnummerArtikelGTIN/EAN 4004637Gebindegröße
77793 ESA - 77793 5 6 kg/Eimer (Komp. A: 5 kg; Komp. B: 1 kg)
Produktmerkmale

Eigenschaften

  • wasserverdünnbar
  • dampfdiffusionsoffen
  • 2-komponentig
  • lösemittelfrei
  • wasserverdünnbar
  • dampfdiffusionsoffen
  • abriebfest
  • chemikalienbeständig
  • pigmentiert

Zusammensetzung

  • Epoxidharzdispersion
  • Füllstoffe
  • Pigmente

Lieferform

  • 6 kg/Eimer (Komp. A: 5 kg; Komp. B: 1 kg)
Verarbeitung

Untergrund

Allgemein

  • Zement- und Calciumsulfatestriche, beheizt und unbeheizt
  • Trockenestriche
  • Gussasphaltestriche
  • Magnesiaestriche
  • Holzuntergründe
  • Normalbeton

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Der Untergrund muss trocken, tragfähig, sauber, staubfrei sowie frei von haftmindernden Rückständen, Trennmitteln, Ausblühungen und Sinterschichten sein.
  • Die Haftzugfestigkeit des Untergrunds sollte mindestens 1,5 N/mm² betragen.
  • Die Belegereife des Untergrundes muss, abhängig vom nachfolgenden Oberbelag, vor dem Grundieren erreicht sein.

Vorbereitung

  • Haftungsmindernde Schichten und Verunreinigungen, z. B. Sinterschichten, Bindemittelanreicherungen, lose Farbbeschichtungen, Kleberreste oder Staub, sorgfältig entfernen.

  • Ggf. ist der Untergrund mechanisch durch Schleifen oder Fräsen vorzubereiten.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht verarbeiten und aushärten lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +8°C sowie über +30°C.
  • Die Untergrundtemperatur muss mindestens 3°C oberhalb der Taupunkttemperatur liegen.

Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten

  • Härterkomponente komplett in die Stammkomponente fließen lassen.
  • Mit langsam laufendem Rührwerk bei ca. 300 U/min mindestens 3 Minuten intensiv mischen.
  • Anschließend in ein sauberes Gefäß umtopfen und nochmals gründlich durchmischen.
  • Bei einer Anwendung auf saugenden Untergründen dem angemischten Material bis zu 20% sauberes Leitungswasser, als Verdünnung, hinzugeben und nochmals gründlich durchmischen.

Auftragen / Verarbeiten

  • Produkt mit geeignetem Werkzeug, z. B. Rolle, Pinsel oder Moosgummischieber gleichmäßig im Kreuzgang auf den Untergrund auftragen und einarbeiten.
  • Zum Erzielen einer gleichmäßigen Oberfläche sollte eine für Epoxidharze geeignete Kurzflorrolle verwendet werden.
  • Anwendung als Grundierung: Der erste Anstrich erfolgt verdünnt als Voranstrich. Nach Durchtrocknung wird der zweite Anstrich unverdünnt oder mit bis zu 20 % Wasser verdünnt aufgetragen und mit strasser PLUS GQS Grober Quarzsand abgestreut.
  • Anwendung als Schutzanstrich: Der erste Anstrich erfolgt verdünnt als Voranstrich. Nach Durchtrocknung wird der zweite Anstrich unverdünnt oder mit bis zu 20 % Wasser verdünnt aufgetragen. Zur Verbesserung der Rutschhemmung kann der frisch aufgebrachte Schutzanstrich mit strasser PLUS GQS Grober Quarzsand abgestreut werden. Zur Erzielung einer gleichmäßigen Abschlussfarbe ist ein dritter Anstrich erforderlich, der im Abstand von 12 bis 24 Stunden nach dem 2. Anstrich aufgebracht werden muss.

Verarbeitbare Zeit

  • ca. 60 bis 80 Minuten
  • Zeitangaben beziehen sich auf +20°C und 60% relative Luftfeuchtigkeit.
  • Niedrige Temperaturen verlängern, hohe Temperaturen verkürzen die verarbeitbare Zeit.

Trocknung / Erhärtung

  • Trocknungsdauer: ca. 12 Stunden
  • Die Trocknungsdauer ist abhängig von der Temperatur, der relativen Luftfeuchtigkeit und der Saugfähigkeit des Untergrundes.
  • Niedrige Temperaturen und/oder hohe Luftfeuchten verzögern, hohe Temperaturen und/oder niedrige Luftfeuchten beschleunigen die Trocknung.
  • Die frisch grundierte Fläche ist vor ungünstigen Witterungseinflüssen, z. B. starker Sonneneinstrahlung, Frost, Niederschlag usw. zu schützen.
  • Grundierte Flächen müssen vor der Aufnahme von keramischen- oder Naturwerksteinbelägen, Ausgleichsmassen, Verbundabdichtungen o. ä. vollständig durchgetrocknet und klebfrei sein.
  • Überschüssiger, loser Quarzsand ist nach der Trocknung der Grundierung durch geeignete Maßnahmen, z. B. Abfegen oder Absaugen, zu entfernen.
  • Mit strasser PRIM ESA Epoxidschutzanstrich beschichtete Flächen sind nach ca. 7 Tagen voll belast- und befahrbar.

Werkzeugreinigung

  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

Hinweise

  • Bei Einwirkung von UV-Strahlung muss bei dem Produkt allgemein mit einer gewissen Farbtonveränderung, einem Glanzverlust und Kreidung gerechnet werden.