Ihr Bereich: Profi
Bereich wechseln
FKD

FKD

Flüssigkunststoff-Detailabdichtung

  • einkomponentiger, lösemittelarmer Flüssigkunststoff zur dauerhaft elastischen Detailabdichtung
  • zum Abdichten von erdüberschütteten Decken (W3-E) sowie des Sockelbereichs (W4-E) gemäß DIN 18533
  • für die Abdichtung bodentiefer Fenster und Türen im Außenbereich sowie unter Fensterbänken
  • Anschlussabdichtung zwischen Metall/Kupfer und Kunststoff
  • Abdichtung von Fugen im Betonbau nach PG-FBB und PG-ÜBB sowie Bauteilfugen im Kellerbau bei Betonfertigteilen
  • Abdichtung von Durchdringungen, Lichtschächten sowie Randfugen auf Balkonen/Terassen
  • streich- und rollfähig
  • elastisch und kälteflexibel
  • alkalibeständig und bitumenverträglich
  • haftaktiv
  • Verbrauch: ca. 2,5 – 3,5 kg/m² je nach Beanspruchung und Untergrund
Anwendungsbereiche
  • zum Abdichten von erdüberschütteten Decken (W3-E) sowie des Sockelbereichs (W4-E) gemäß DIN 18533
  • für die Abdichtung bodentiefer Fenster und Türen im Außenbereich sowie unter Fensterbänken
  • Anschlussabdichtung zwischen Metall/Kupfer und Kunststoff
  • Abdichtung von Fugen im Betonbau nach PG-FBB und PG-ÜBB sowie Bauteilfugen im Kellerbau bei Betonfertigteilen
  • Abdichtung von Durchdringungen, Lichtschächten sowie Randfugen auf Balkonen/Terassen
TECHNISCHE INFORMATIONEN
Dichte, flüssig: ca. 1,60 kg/l
Reißdehnung: ca. 80 %
Rissüberbrückungsklasse: RÜ3-E gemäß DIN 18533
Rissüberbrückungsfähigkeit: 2 mm
Begehbarkeit: nach ca. 24 Stunden
Aushärtezeit: ca. 48 Stunden
Farbe: grau
PRODUKTVARIANTEN
ArtikelnummerArtikelGTIN/EAN 4004637Gebindegröße
73039 FKD - 73039 8 7,5 kg/Eimer
Produktmerkmale

Eigenschaften

  • streich- und rollfähig
  • elastisch und kälteflexibel
  • alkalibeständig und bitumenverträglich
  • haftaktiv
  • styrolfrei
  • luftfeuchtigkeitserhärtend
  • druckwasserdicht
  • witterungs- und UV-beständig
  • leichte Verarbeitung

Zusammensetzung

  • Polyutethanharz
  • Füllstoffe
  • Lösemittel

Lieferform

  • 7,5 kg/Eimer
Verarbeitung

Untergrund

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Der Untergrund muss trocken, tragfähig, sauber, staubfrei sowie frei von haftmindernden Rückständen, Trennmitteln, Ausblühungen und Sinterschichten sein.

Vorbereitung

  • Anschlussfugen mit geeigneter Fugenverschluss- und Klebemasse abdichten, um ein Verlaufen von quick-mix FKD in Fugen und Risse zu verhindern.
  • Mineralische und saugfähige Untergründe mit quick-mix UHV Universal-Haftvermittler grundieren (Verbrauch ca. 100 – 200 ml/m²). Bei nichtsaugenden Untergründen (z. B. Metalle, Nichteisenmetalle, Kunststoffe) beträgt der Verbrauch ca. 30-50 ml/m².
  • Auf bituminösen Untergründen haftet quick-mix FKD ohne Grundierung.
  • Bei nicht definierten Untergründen und im Zweifel Vorversuch ausführen.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +5 °C oder über +30 °C verarbeiten.

Auftragen / Verarbeiten

  • Den Blech-Eimer der FKD Flüssigkunststoff-Detailabdichtung vorsichtig am Rand öffnen, um ein eventuelles späteres Verschließen zu ermöglichen. Mit einer Rolle oder einem Pinsel die abzudichtende Fläche satt vorstreichen. Nun das zuvor passend zugeschnittene quick-mix Systemvlies SVL in die frische Schicht einlegen. Auf eine ausreichende Durchtränkung des Vlieses  achten (Dunkelfärbung). Der nachfolgende zweite Anstrich mit FKD kann frisch in frisch oder alternativ nach Trocknung der ersten Schicht erfolgen. Das Systemvlies muss bis zum Auftrag der zweiten Abdichtungsschicht vor Regen geschützt werden. Die Vliesbahnen sind mit einer Überlappung von ca. 5 cm einzubauen. Das Vlies muss vollständig von dem Flüssigkunststoff überdeckt werden. Die Belastung der Fläche ist nach Trocknung beider Schichten möglich.
  • Als Abdichtung von erdüberschütteten Decken (W3-E) sowie des Sockelbereichs (W4-E) nach DIN 18533 muss die Gesamttrockenschichtdicke gemäß Allgemeinem bauaufsichtlichen Prüfzeugnis mindestens 2,1 mm betragen. Die Schichtdicke darf an keiner Stelle unterschritten werden.

Nachfolgende Beschichtung / Überarbeitbarkeit

  • quick-mix FKD ist hoch witterungsbeständig und kann ohne Schutz der Witterung ausgesetzt werden. Bei stetiger, täglich mechanischer Belastung empfiehlt sich ein entsprechender Schutz der Detailabdichtung. Im Keller werden üblicherweise Drainplatten und Dämmstoffe angebracht. Die Anforderungen der DIN 18533 zum Thema Schutzschichten sind zu beachten.