Ihr Bereich: Profi
Bereich wechseln
MHK-S

MHK-S

Mineralischer Hohlkehlenmörtel schnell

  • schnell erhärtender, haftaktiver Spezialmörtel für wasserdichte Hohlkehlen im erdberührten Bereich
  • zur Herstellung wasserdichter Hohlkehlen
  • zur Kratzspachtelung auf Mauerwerk und Beton
  • als Hinterfeuchtungsschutz und Zwischenabdichtung gegen rückseitig einwirkende Feuchtigkeit nach DIN 18533 im Bereich der Kelleraußenabdichtung aus PMBC und FPD
  • als Füll- und Stopf- und Putzmörtel von 3 bis 50 mm
  • für außen und innen
  • frostbeständig
  • Verarbeitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Körnung: 0 – 1 mm
  • Verbrauch:
    ca. 2 kg/lfm Hohlkehle
    ca. 1,25 kg/m² pro mm Schichtdicke
Anwendungsbereiche
  • zur Herstellung wasserdichter Hohlkehlen
  • zur Kratzspachtelung auf Mauerwerk und Beton
  • als Hinterfeuchtungsschutz und Zwischenabdichtung gegen rückseitig einwirkende Feuchtigkeit nach DIN 18533 im Bereich der Kelleraußenabdichtung aus PMBC und FPD
  • als Füll- und Stopf- und Putzmörtel von 3 bis 50 mm
  • für außen und innen
TECHNISCHE INFORMATIONEN
Technische Spezifikation: EN 998-1
Produkttyp: Normalputzmörtel GP
Kategorie: CS IV
Druckfestigkeit: ≥ 13 N/mm²
Festmörtelrohdichte: ca. 1,3 kg/dm³
PRODUKTVARIANTEN
ArtikelnummerArtikelabkürzungGTIN/EAN 4004637Gebindegröße
29914 MHK-S - 29914 7 25 kg/Sack
Produktmerkmale

Anwendungen

  • zur Herstellung wasserdichter Hohlkehlen
  • zur Kratzspachtelung auf Mauerwerk und Beton
  • als Hinterfeuchtungsschutz und Zwischenabdichtung gegen rückseitig einwirkende Feuchtigkeit nach DIN 18533 im Bereich der Kelleraußenabdichtung aus PMBC und FPD
  • als Füll- und Stopf- und Putzmörtel von 3 bis 50 mm
  • für außen und innen

Eigenschaften

  • frostbeständig
  • Verarbeitungszeit: ca. 20 Minuten
  • kapillar inaktiv
  • faserarmiert
  • äußerst geringe Schwindung
  • sehr schnelle Festigkeitsentwicklung, auch bei niedrigen Temperaturen
  • Selbstkristallisation führt zu hohen Haftzugwerten auf trockenen und feuchten mineralischen Untergründen
  • Konsistenz durch Wasserzugabe einstellbar

Zusammensetzung

  • Zement gemäß DIN EN 197-1
  • gestufte Gesteinskörnung gemäß DIN EN 13139
  • Additive zur Hydrophobierung
  • Faserfüllstoffe
  • HS-Puzzolane

Lieferform

  • 25 kg/Sack
Verarbeitung

Untergrund

Allgemein

  • mineralisch gebundene Untergründe
  • Beton
  • Mauerwerk

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Zur Beurteilung des Putzgrundes sind die VOB/C DIN 18350, Abschnitt 3, DIN EN 13914-1/13914-2 sowie die Putznorm DIN 18550-1/18550-2 zu beachten.
  • Der Untergrund muss trocken, tragfähig, sauber, staubfrei sowie frei von haftmindernden Rückständen, Trennmitteln, Ausblühungen und Sinterschichten sein.

Vorbereitung

  • Hohl liegende Altputzreste, mürbe Fugenmörtel oder sonstige lose Teile müssen mit geeigneten Maßnahmen vollständig entfernt werden.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht verarbeiten und trocknen/abbinden lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +5 °C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +30 °C, direkter Sonneneinstrahlung, stark erwärmten Untergründen und/oder starker Windeinwirkung.

Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten

  • Beim händischen Anmischen zunächst die bei den technischen Daten angegebene Wassermenge in ein sauberes Gefäß vorlegen und danach Trockenmörtel einstreuen. Sauberes Leitungswasser verwenden.
  • Zum Einstellen einer schlämmfähigen Konsistenz ca. 0,5 Liter Anmachwasser zusätzlich pro 25 kg-Sack zugeben.
  • Material mit einem geeigneten Rührwerk homogen und knollenfrei anmischen.
  • Die Mischdauer beträgt ca. 2 Minuten.
  • Nicht mit anderen Produkten und/oder Fremdstoffen vermischen.

Auftragen / Verarbeiten

  • Erstellung von Hohlkehlen:
    An allen Innenecken und Wand-/Bodenanschlüssen sind Hohlkehlen im Radius von 40 – 60 mm auszuführen. Bei unverputztem Mauerwerk sind Fugentiefen > 5 mm vorab mit quick-mix MHK-S zu schließen. Nach ca. 50 Minuten kann die Hohlkehle überarbeitet werden.
    Kritische Bereiche wie zum Beispiel Hohlkehlen, Fundamentplatten oder Wand-/Bodenanschlüsse sind gegen rückseitig einwirkende Feuchtigkeit zu schützen.
  • Verarbeitung als Füll-, Stopf- und Putzmörtel:
    Das Material in der zur Egalisierung erforderlichen Schichtdicke aufgetragen. Zur Haftverbesserung wird quick-mix MHK-S im ersten Arbeitsgang als Schlämme aufgebracht. Anschließend kann der Mörtel frisch in frisch in der erforderlichen Schichtdicke mit Kelle und Glätter aufgezogen werden. Nach ca. 50 Minuten können Folgebeschichtungen aufgetragen werden.

Verarbeitbare Zeit

  • ca. 20 Minuten
  • Zeitangaben beziehen sich auf +20°C und 65% relative Luftfeuchtigkeit.
  • Bereits angesteifter Mörtel darf nicht mehr mit zusätzlichem Wasser verdünnt, aufgemischt oder weiter verarbeitet werden.

Trocknung / Erhärtung

  • Der frische Mörtel ist vor zu rascher Austrocknung und ungünstigen Witterungseinflüssen wie z. B. Frost, Zugluft, direkter Sonneneinstrahlung sowie vor direkter Schlagregeneinwirkung zu schützen, ggf. durch Abhängen mit Folie.
  • Vor dem Aufbringen nachfolgender Beschichtungen muss der Mörtel gleichmäßig abgetrocknet sein.
  • Eine Überarbeitung ist nach ca. 50 Minuten möglich.

Werkzeugreinigung

  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.