Ihr Bereich: Profi
Bereich wechseln
IB-SDF

IB-SDF

Stahldrahtfaser

  • Stahldrahtfaser mit Endverankerung zur händischen Herstellung eines Stahldrahtfaserteppichs im quick-mix IB Stahl System
  • speziell entwickelt für das händische Herstellen eines Stahldrahtfaserteppichs im quick-mix IB Stahl System
  • zur Infiltration des quick-mix IB-HIM Hochleistungsinfiltriermörtel
  • zur Ertüchtigung von Böden aller Art im quick-mix IB Stahl System
  • im Verbund mit dem quick-mix IB-HIM Hochleistungsinfiltriermörtel ergibt sich ein geeigneter Untergrund für eine Vielzahl von Oberbelägen im quick-mix IB Stahl System
  • für innen und außen
  • geprüft gemäß DIN EN 14889-1
  • Auftragsstärke im quick-mix IB Stahl System: 20 – 45 mm
  • Zugfestigkeit: 1350 N/mm²
  • Verbrauch: ca. 10 kg/m² pro 10 mm Höhe des Stahldrahtfaserteppichs
Anwendungsbereiche
  • speziell entwickelt für das händische Herstellen eines Stahldrahtfaserteppichs im quick-mix IB Stahl System
  • zur Infiltration des quick-mix IB-HIM Hochleistungsinfiltriermörtel
  • zur Ertüchtigung von Böden aller Art im quick-mix IB Stahl System
  • im Verbund mit dem quick-mix IB-HIM Hochleistungsinfiltriermörtel ergibt sich ein geeigneter Untergrund für eine Vielzahl von Oberbelägen im quick-mix IB Stahl System
  • für innen und außen
TECHNISCHE INFORMATIONEN
Produkttyp: Stahlfaser mit Endverankerung
Querschnitt: rund
Verarbeitungstemperatur: ≥ +0 °C
Material: Stahl, normalfest
Zugfestigkeit: 1350 N/mm²
Faseranzahl: ca. 21.600 Fasern/kg
PRODUKTVARIANTEN
ArtikelnummerArtikelGTIN/EAN 4004637Gebindegröße
77962 IB-SDF - 77962 5 20 kg/Sack
Produktmerkmale

Eigenschaften

  • geprüft gemäß DIN EN 14889-1
  • Auftragsstärke im quick-mix IB Stahl System: 20 – 45 mm
  • Zugfestigkeit: 1350 N/mm²
  • im kraftschlüssigen Verbund mit dem IB-HIM Hochleistungsinfiltriermörtel einsetzbar
  • aus Stahl
  • normalfest

Lieferform

  • 20 kg/Sack
Verarbeitung

Untergrund

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Der Untergrund im quick-mix IB Stahl System muss tragfähig und besenrein sein. Vorhandene Bodenfugen bis 20 mm, Risse, Ausbrüche usw. werden ohne weitere Vorarbeiten mit dem System überarbeitet. Zur Verhinderung eines Aufschüsselns der gesamten Fläche werden alle ca. 4 qm ein quick-mix VBA Verbindungsanker entsprechend dem Technischen Merkblatt gesetzt. Die Anzahl der Verbindungsanker in Türen und Tore sind gegebenenfalls zu erhöhen. Alternativ können Lunker und Ausbrüche im Untergrund im Vorfeld mit einem Zementmörtel / Zementestrich, z. B. strasser ZFE-S Zementfeinestrich schnell, geschlossen werden. Eine Feuchte / Restfeuchte im Untergrund ist nicht relevant.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht verarbeiten bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +0°C

Auftragen / Verarbeiten

  • Stahldrahtfasern händisch in entsprechender Schichtstärke auf den vorhandenen tragfähigen Untergrund ausstreuen.
  • Wir empfehlen das Tragen von Schutzhandschuhen gegen mechanische Risiken.
  • Für das händische Ausstreuen der Stahldrahtfasern unter gesunder Arbeitshaltung empfehlen wir die Stahldrahtfasern auf einem rollbaren Arbeitstisch vorzuhalten.
  • Der erstellte Stahldrahtfaserteppich muss innerhalb von 3 Tagen mit dem quick-mix IB-HIM Hochleistungsinfiltriermörtel infiltriert werden.

Hinweise

  • Der erstellte Stahldrahtfaserteppich ist bis zu seiner vollständigen Infiltrierung durch den quick-mix IB-HIM Hochleistungsinfiltriermörtel frostfrei zu halten.
  • Noch herausstehende Stahldrahtfasern des quick-mix IB Stahl Systems sind nach Erhärtung des quick-mix IB-HIM Hochleistungsinfiltriermörtels mechanisch zu entfernen.
  • Das erstellte Untergrundsystem des quick-mix IB Stahl Systems, bestehend aus den quick-mix IB-SDF Stahldrahtfasern und dem quick-mix IB-HIM Hochleistungsinfiltriermörtel, muss zur späteren Nutzung einen im quick-mix IB Stahl System zugelassenen Oberbelag (z. B. strasser IB 20 Industrieboden) erhalten.
  • Weitere Hinweise zum Erstellen eines Untergrundsystem im quick-mix IB Stahl System entnehmen Sie bitte dem Technischen Merkblatt des quick-mix IB-HIM Hochleistungsinfiltriermörtels.